Schultergürtel

Zum Schultergürtel gehören mehrere Gelenke.

  1. Das eigentliche Schultergelenk
  2. Die sehr straffe Verbindung zwischen dem Schlüsselbein und dem Schulterdach (= das Schultereckgelenk)
  3. Das Schulterblatt, welches auf den Rippen gleitet

Alle 3 Gelenke zusammen ermöglichen dem Arm einen großen Bewegungsspielraum. Das Schultergelenk ist das beweglichste Gelenk im Menschen.



 

Damit verbunden sind bestimmte Erkrankungsmuster. Durch die große Mobilität des Gelenkes besteht eine gewisse Instabilität. Das Schultergelenk ist anfällig für ein Auskugeln (=Luxation). Durch den großen Bewegungsradius werden die angrenzenden Muskeln und Sehnen stark belastet und sind anfällig für Entzündungen. Es kann zu Einklemmungen und einer erhöhten Kompression auf die Weichteile kommen, das sogenannte Impingement-Syndrom.



 

Das Schultergelenk erfährt keine Gewichtsbelastung wie beispielsweise das Kniegelenk. Ein Gelenkverschleiß, eine Knorpelabnutzung wie bei einer Arthrose tritt daher selten auf. Sportverletzungen sind jedoch häufig und führen zu Brüchen, Luxationen und Gelenkknorpelverletzungen. Einseitige und besonders berufsbedingte Belastungen rufen oft schmerzhafte Entzündungen hervor. Dies führt zu Einschränkungen der Beweglichkeit bis hin zu in einer Schultersteife.

Erkrankungen

  • Schulterluxation = Auskugelung und Instabilität
  • Gelenkknorpelverletzungen und Verletzungen der Gelenkfläche
  • Gelenkinnenhautentzündung, Synovialitis
  • Verkalkungen der angrenzenden Sehnen = Kalkschulter
  • Impingementsyndrom = Einklemmung der Sehnen 
  • Abriss und Defekte der Muskeln/Sehnen der Rotatorenmanschette
  • Schultersteife = frozen shoulder

Konservative Therapie

Konservative Behandlungen stehen bei entzündlichen Erkrankungen, Bewegungsstörungen und Muskelschwäche im Vordergrund. Die Behandlung wird unter Anleitung begonnen und sollte regelmäßig eigenständig fortgeführt werden.



 

  • Spezielle Bewegungsübungen, Physiotherapie
  • Muskelaufbau mit Verbesserung der Gelenkposition
  • Manuelle Therapie und Triggerpunktbehandlung
  • Entzündungshemmende Maßnahmen
  • Bestrahlungstherapie
  • lokale Injektionen in den Entzündungsherd
  • Stoßwellentherapie

Operative Behandlung

Der Schultergürtel ist komplex und empfindlich. Es bieten sich überwiegend die sogenannten Schlüsselloch-Operationen (=Gelenkspiegelung, Arthroskopien) zur Behandlung an. Offene Operationen über einen Hautschnitt sind bei größeren Eingriffen wie die Rekonstruktion von ausgedehnten Defekten der Rotatorenmanschette oder beim Gelenkersatz (=Gelenkprothese) notwendig.


Tagesklinik Chirurgie und Orthopädie

Behandlung von Arbeits-, Wege- und Schulunfällen, 
ambulante und stationäre Operationen
, alle Kassen, Praxis im 1. OG mit Aufzug erreichbar

 

Dr. med. Sami Tahiraj

Am Rathaus 6, 79576 Weil am Rhein

Tel.: 07621 - 705 60 31

Fax: 07621 - 705 60 30

 

Sprechzeiten:

Mo. Mi.  Fr.  8:00 bis 13:00 und 15:00 bis 19: 00

Di. Do.  und nach Vereinbarung 

 

Arbeits- und Schulunfälle (BG)

Mo-Fr.  8:00- 18:00 Uhr

 

Operationstage:

Di. und Do. Vormittag